skip to Main Content

DSGVO – Der eco fordert Nachbesserung an fünf Stellen

Verbandsmeldung

Der eco – Verband der Internetwirtschaft hat sich zur Datenschutzgrundverordnung geäußert, deren Einführung sich im Mai 2018 zum zweiten Mal jährt. Der Verband kritisiert die DSGVO an vielen Punkten und fordert Nachbesserung von der Politik in Berlin und Brüssel. Für die DSGVO ist jetzt nach 24 Monaten Laufzeit die erste offizielle Evaluation angesetzt, weitere Evaluationen sollen dann alle vier Jahre kommen. Der eco fordert in den folgenden fünf Handlungsfeldern Nachbesserung:

  • Die DSGVO soll pragmatischer angewandt werden. Kleine Unternehmen, Vereine und Verbände dürfen durch bürokratische Regeln und Bußgelder nicht genauso belastet werden wie große Konzerne. Zudem soll die DSGVO noch stärker europaweit harmonisiert werden.
  • Es soll klarere Regeln für die internen Datenschutzbestimmungen, insbesondere größerer Organisationen, geben. Vor allem soll der Datenaustausch mit Tochterorganisationen vereinfacht werden.
  • Gleiches fordert der eco auch für den Datenaustausch außerhalb der EU. Hier soll der Austausch mit Drittstaaten (inkl. Großbritannien) mit klaren Regeln beherrschbarer werden.
  • Der eco fordert ein Recht auf Datenportabilität, also ein Recht darauf, seine Daten Vendor-unabhängig verarbeiten zu können und nicht in “Silos” eingesperrt zu sein. Hier fordert der Verband Nachbesserung in Form von technischen Standards.
  • Der eco fordert auch eine Lockerung der engen Zweckbindungsregelungen der DSGVO. Bislang ist der angegebene Zweck der Datenerhebung fix mit den Daten verbunden. Eine Lockerung dieser Zweckbindung für die Datenverwendung würde es insbesondere innerhalb von Unternehmen erleichtern, mit Daten zu arbeiten.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: blok@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top