skip to Main Content

Deckelung der Konto- und Negativzinsgebühren

Parlamentarische Anfrage
Die Zahl der Banken, die aufgrund des niedrigen Leitzinses der Europäischen Zentralbank (EZB) Negativzinsen oder erhöhte Gebühren für Privat- und Unternehmenskunden eingeführt haben, nimmt weiter zu. Laut einer aktuellen Erhebung sind es in Deutschland inzwischen rund 250 Banken und Sparkassen. Die FDP-Bundestagsfraktion kritisiert dies in einer kleinen Anfrage. Unternehmen, die zur Bewältigung der Corona-Krise Rücklagen gebildet haben, würden dafür bestraft und müssten nun in vielen Fällen Negativzinsen bezahlen. Die Negativzinsen lägen bei diesen Banken meistens zwischen –0,4 und –0,5 Prozent und Freibeträge zwischen 100.000 und 500.000 Euro. Um diesen Missstand zu beheben, schlägt die Fraktion steuerfreie Rücklagen vor.In diesem Zusammenhang ist auch das BGH-Urteil vom 30.06.2020 zu sehen. Es stärkt den Verbraucherschutz bei Basiskontogebühren und erklärt unangemessen hohe…
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: haun@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top