skip to Main Content

Deutsche Banken schneiden in EZB-Statistik schlecht ab

Erhebung
Die Europäische Zentralbank hat am 07.04. die Quartals-Statistik der von ihr beaufsichtigten Banken veröffentlicht. Die deutschen Banken konnten bezüglich ihres Netto-Gewinns nicht gut abschneiden. Bereits zwischen 2016 und 2018 lag der kombinierte Nettogewinn mit zwischen 3.039 und 3.965 Millionen Euro relativ niedrig. Der kombinierte Nettogewinn 2019 von 182 Millionen Euro unterbietet die Ergebnisse der zuvor gegangenen Jahre jedoch deutlich. Auch der Vergleich mit den Ergebnissen der gesamten Euro-Zone zeigt, dass die deutschen Banken einige strukturelle Probleme haben. Beispielsweise leidet die Bilanz unter anderem durch den relativ hohen Anteil schwer bewertbarer Vermögensgegenstände.
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: haun@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top