skip to Main Content

NetzDG wird um Meldepflicht an das BKA ergänzt

Artikel
Das NetzDG soll Informationen von Spiegel-Online zufolge um eine Meldepflicht an das Bundeskriminalamt ergänzt werden. So sollen unzulässige Postings, wie Todesdrohungen oder Hasspostings, nicht nur gelöscht, sondern mit Angabe der Absender-IP und Portnummer an das BKA weitergeleitet werden. Nachdem sich die Bundesjustizministerin und der Bundesinnenminister auf diese Lösung geeinigt haben, ist die Ergänzung sehr wahrscheinlich. Die Länder hatten sich zuvor bereits für ein solches Meldeverfahren ausgesprochen.
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: haun@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top