skip to Main Content

Studie: Bedeutung der Bodenpolitik für die Stadtentwicklung

Studie + Immobilien-, Projektentwickler und Bauträger müssen neuer Kooperationsformen mit Kommunen finden
  • Neue Studie, die das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) in Kooperation mit 14 deutschen Städten durchführt hat
    • Berlin, Braunschweig, Dresden, Frankfurt, Hamm, Heidelberg, Karlsruhe, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Oldenburg, Potsdam und Stuttgart
  • Bedarf an Kitas, Schulen, Bildungseinrichtungen und vor allem soziale Wohnraumversorgung
  • Zentrale Schlussfolgerungen der Studie:
    • Ausverkauf des kommunalen Liegenschaftsvermögens vermeiden
    • „Bestgebotsprinzip“ statt Höchstgebot
    • Erbbaurecht stärker nutzen
    • Verstärkt auf Baulandmodelle setzen (Kommune finanziert zwischen)
    • Es gibt bereits viele Instrumente, die konsequenter genutzt werden müssen
    • Bund und Ländern müssen Kommunen noch stärker unterstützen: Das Baulandmobilisierungsgesetz vom Sommer 2020 war ein erster Anlauf
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: sonnenberg@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top