skip to Main Content

Bundesrat fordert Änderungen beim Gesundheitsversorgungsgesetz

1. Durchgang des Gesundheitsversorgungsgesetzes (GPVG) im Bundesrat + Kassen müssen den politischen Druck erhöhen
  • Durch die Bekämpfung der Corona-Pandemie steht die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) vor einer enormen finanziellen Belastung.
  • Mit dem GPVG plant der Bund, aus den Finanzreserven der Krankenkassen einmalig 8 Mrd. Euro in den Gesundheitsfonds zu überführen. Außerdem schießt der Bund 5 Mrd. Euro aus Steuergeldern zu.
  • Der Bundesrat fordert, der Bund solle seinen Steuerzuschuss an die GKV von 5 Mrd. auf 11 Mrd. Euro im kommenden Jahr erhöhen.
  • Die Länder lehnen zudem ab, dass die Finanzreserven der Kassen abgeschöpft werden. Dieser Eingriff sei „unverhältnismäßig“.
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: haun@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top