skip to Main Content

Deckt die Arzneimittelversandhandelserlaubnis Rezeptsammlung und Botendienst ab?

Nichtannahmebeschluss Bundesverfassungsgericht (BVG)
Die Klage einer Apothekerin, die Rezeptsammelstellen einrichtete und anschließend die Belieferung über den Botendienst ausführte, wurde seitens des BVG nicht angenommen. Die Klägerin berief sich dabei auf ihre Arzneimittelversandhandelserlaubnis. Vorausgegangen war, dass sie keine Erlaubnis zum Betrieb von Rezeptsammelstellen gemäß § 24 Abs. 1 Satz 2 ApBetrO bei ihrer Aufsicht führenden Behörde beantragt hatte. Die Aufsichtsbehörde hat daraufhin ein Ordnungsgeld verhängt, dass vorinstanzlich als rechtmäßig anerkannt wurde. Das wollte die Apothekerin nun höchstinstanzlich klären lassen.
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: sonnenberg@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top