skip to Main Content

Digitaler Euro: Konkreter Plan ab Mitte 2021 und EU-Regulierung für Crypto Assets

Politische Initiative der EZB + Chancen und Handlungsdruck für Finanzunternehmen aufgrund von ausländischen Konkurrenzprojekten wie Libra
  • EZB erwartet, dass Finanzbehörden der Mitgliedstaaten bis Mitte 2021 prüfen, ob sie an einem digitalen Euro arbeiten wollen (laut Holger Neuhaus, Leiter Abteilung für Marktinnovation und Integration bei der EZB beim Singapore FinTech Festival am 7.12.2020)
  • Öffentliche Konsultation hat EZB im Oktober gestartet, Teilnahme noch bis 12. Januar 2021 möglich
  • EZB-Präsidentin Christine Lagarde fordert Entscheidung über Einführung eines digitalen Euro im Januar 2021
  • Zulassung von Libra in der Schweiz durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) erhöht Handlungsdruck
  • Von EU-Kommission im September vorgelegter Verordnungsentwurf für Regulierung von „Crypto Assets“ (Regulation on Markets in Crypto-Assets = MiCA-Verordnung) soll bis Mitte 2021 kommen
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: haun@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top