skip to Main Content

Politische Einigung bei EEG-Novelle

Politische Initiative + Energiewende braucht weiteren Schub durch Marktakteure
  • Am 29.10.20 wurde der "Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und weiterer energierechtlicher Vorschriften" in den Bundestag eingebracht und an den Wirtschaftsausschuss überwiesen
  • In diesem Zusammenhang wurde u.a. gefordert, regenerativ erzeugten Strom von der EEG-Umlage zu befreien - wir haben das begleitet
  • Die nun erzielte politische Einigung zwischen den Regierungsparteien CDU, CSU u. SPD soll am 17.12. im Bundestag verabschiedet werden:
    • Ältere Anlagen sollen weiter betrieben werden können
    • keine Smart-Meter-Pflicht für Altanlagen
    • Kompensation für Gemeinden, die große Windkraft- u. Solaranlagen bauen
    • Entbürokratisierung von Mieterstrom
    • Ausschreibung für PV-Anlagen erst >750KW
    • EEG-Umlage für kleinere Anlagen (bis 30 kwp - Kilowatt peak, also Leistung in der Spitze) fällt weg
 
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: sonnenberg@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top