skip to Main Content

Finanzausschuss gegen Apple-Pay-Monopol

Änderungsantrag
Der Finanzausschuss des Bundestags fordert die Bundesregierung dazu auf, einen fairen Wettbewerb zwischen klassischen Finanzdienstleistern und Tech-Konzernen zu garantieren. Apple soll dazu verpflichtet werden, auf iPhones künftig konkurrierende Bezahl-Lösungen zu seinem eigenen Bezahldienst zuzulassen. Konkret soll Apple auf seinen Smartphones die "NFC"-Schnittstelle, die bislang nur "Apple Pay" unterstützt, für andere Anbieter öffnen.Der Finanzaussschuss folgt damit der Argumentation der Sparkassen, die schon seit Jahren fordern, die NFC-Schittstelle von Apple für andere Anbieter zu öffnen. Apple-Konkurrent Google lässt dies bei Android-Smartphones bereits zu. Kritik äußerte der Branchenverband Bitkom, der die unkoordinierte Abstimmung und plötzliche Eile im Gesetzgebungsverfahren kritisierte. Apple ist Mitglied im Bitkom und versuchte durch seine Kontakte zum Bundeskanzleramt die Annahme des Antrags im Ausschuss zu verhindern.
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: haun@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top