skip to Main Content

Künstliche Intelligenz soll gesetzlich geregelt werden

Politische Initiative + Chance für KI-Entwickler, gesetzlichen Rahmen mitzubestimmen
  • 90 Prozent der Unternehmen in einer Umfrage des VdTÜV (Verband der technischen Überwachungsvereine) fordern gesetzliche Regelungen für KI-Anwendungen, um Haftungsfragen zu klären
  • KI-Anwendungen werden von Unternehmen noch kaum eingesetzt (erst 11 Prozent), als Grund dafür nennen 42 Prozent rechtliche Unsicherheiten
  • 86 Prozent würden für Anschaffung eines KI-Systems ein neutrales Prüfzeichen bevorzugen
  • 85 Prozent fordern, dass Sicherheit von KI-Anwendungen von herstellerunabhängigen Stellen geprüft wird
  • VdTÜV setzt sich für gesetzliche Risikoklassen + Prüfmethoden für KI-Anwendungen ein (körperliche Unversehrtheit, Gleichberechtigung, Privatsphäre oder IT-Sicherheit + sektorspezifische Kriterien)
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: haun@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top