skip to Main Content

Studie befasst sich mit Beiträgen der PKV

Studie + Private Krankenversicherung erhöht die Beiträge und wird zur politischen Zielscheibe
  • Die DEBEKA Versicherungsgruppe und Bausparkasse, Marktführer in der privaten Krankenversicherung hat beim privatwirtschaftlichen Forschungsinstituts IGES eine Studie zum Thema „Beitragsentwicklung in der PKV“ durchführen lassen
  • Kernaussage: Beiträge in der Privaten Krankenversicherung (PKV) steigen langfristig nicht stärker als in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)
  • Die Studie betrachtet die langfristige Beitragsentwicklung von fast 800.000 bei der Debeka PKV-versicherten Mitgliedern (über 20 Jahre)
  • Vergleich mit GKV: Dort zahlen Versicherte häufig den Höchstbeitrag. Dieser liegt 2021 voraussichtlich bei 769 Euro
This content is only available to members.

Um weiterzulesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Sie haben Fragen zu dieser Meldung? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung:

Telefon: 030 400 54 100
E-Mail: sonnenberg@elfnullelf.de

Anschrift

Albrechtstraße 13
10117 Berlin - Deutschland
Telefon +4930 400 54 100
E-Mail berlin@elfnullelf.de

Newsletter

elfnullelf Newsletter abbonieren

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
Back To Top